04.08.2015

Sparkasse Jena-Saale-Holzland

X-tra. Mein Konto. Mein Verein.[mehr]

Kategorie: Sponsoren

05.11.2014

POM

POM für FC Thüringen Jena[mehr]

Kategorie: Sponsoren

22.05.2014

S&S HERRENAUSSTATTER

S&S Herrenausstatter Jena Oberlauengasse 5 Tel.: 03641/597479[mehr]

Kategorie: Sponsoren

02.08.2013

JUSTORANGE

Warum wir uns für den FC Thüringen Jena engagieren? Weil wir uns zu 100% mit dem Verein identifizieren. Wie JUSTORANGE ist auch der FCT aus einer Idee, ohne finanzielle Mittel, mit viel Schweiß und Mühe zu einem Verein...[mehr]

Kategorie: Sponsoren

02.08.2013

André Eckardt, o2

Weil ich Jena-Ostler bin, unterstütze ich den Verein. Ich finde es toll, wie man sich um den Nachwuchs bemüht.[mehr]

Kategorie: Sponsoren

Die Saison 2016/17 der D1-Junioren in der Verbandsliga – eine Rückbetrachtung

Jena, 19.06.2017

Nach einer überzeugenden ersten D-Jugendsaison als D2 in der Kreisliga, in der man unangefochten Meister wurde, wartete auf die Mannschaft der Trainer Bernd Förster und Rüdiger Lippold eine spannende Herausforderung als neue D1. Ein Startplatz in Thüringens Verbandsliga D-Junioren Staffel 1 bedeutete nicht nur stärkere Gegner. Seit dieser Saison spielen die D-Junioren in der Verbandsliga auf einem verkürzten Großfeld mit Abseitsregel und auch 9 Spielern, aber mit Kleinfeldtoren. Damit soll der Übergang auf das Großfeld im C-Juniorenbereich erleichtert werden.

Quelle Tabellen: http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/verbandsliga-d-jun-st-1-thueringen-d-junioren-verbandsliga-d-junioren-saison1617-thueringen/-/staffel/01SISHQOU4000002VS54898DVUT1ITIP-G#!/section/table

Und, das kann vorweggenommen werden, die Umgewöhnung gelang den D1-Junioren des FCT sehr gut. Das erste Saisonspiel auf ungewohntem Terrain war das Auswärtsspiel gegen den FSV Schleiz im Pokalwettbewerb. Mit einem mehr als deutlichen 0:11 fegten die Jenaer die Gastgeber vom Platz. Dieser Sieg war gegen eine komplett neu zusammengestellte Schleizer Mannschaft nicht standortbestimmend, aber ein guter Auftakt.

Zum ersten Punktspiel war der ESV Lok Erfurt zu Gast unter dem Jenzig. Mit einem klaren 6:0 sicherten sich die Hausherren die ersten 3 Punkte und auch gleich den 3. Tabellenplatz hinter dem FC Carl Zeiss Jena und dem ZFC Meuselwitz, die erwartungsgemäß hohe Siege einfuhren. Dieser 3. Platz sollte ein erster Hinweis auf das Leistungsvermögen der Mannschaft sein, auch wenn das zu diesem Zeitpunkt noch keiner einordnen konnte.

Ein erster Gradmesser sollte das zweite Punktspiel gegen den SV Blau Weiss Neustadt (Orla) sein. Das 2:2 war ein strittiges Ergebnis. Gemessen an den Spielanteilen durchaus gerecht, aber nachdem der FCT den Siegtreffer erzielte und der Schiedsrichter, nur aufgrund der Beeinflussung der heimischen Zuschauer, den Treffer aberkannte, durchaus glücklich für Neustadt. Da OTG Gera siegte rutschte der FCT auf den 4. Tabellenplatz. Im weiteren Saisonverlauf sollte es immer wieder ein Dreikampf um den 3. Tabellenplatz zwischen OTG, Neustadt und dem FCT geben.

Mit wenig Hoffnung auf Punkte blieb man am 3. Spieltag in Jena, spielte aber Auswärts gegen den FC Carl Zeiss Jena. Und der FCC blieb seiner Favoritenrolle gerecht. Ein klares 9:0 aus FCC Sicht war der klare Beleg dafür.

Spieltag 4 bescherte dem FCT die nächsten 3 Punkte und sie sicherten den 4. Tabellenplatz. „Effizient und attraktiv“, so beschrieben die Lobensteiner die Spielweise des FCT. Und diese Spielweise führte zu einem klaren 7:0.

Das nächste Spiel war Teil 1 des Kräftemessens mit dem OTG Gera. Zunächst im Pokal siegte Jena denkbar knapp mit 2:1 und war damit eine Runde weiter.

Beim zweiten Spiel gegen OTG am 5. Spieltag drehte der Gast aus Gera allerdings den Spieß um. Mit 3:4 siegte Gera in einem spannenden Spiel, bei dem Jena zwar das Spielgeschehen dominierte, den Topstürmer der Gerarer aber nie in den Griff bekam. Da Neustadt aber gegen Meuselwitz verlor blieb der FCT auf dem 4. Tabellenplatz hinter dem FCC, Meuselwitz und eben OTG Gera.

Vielleicht hatte diese Niederlage Spuren in den Köpfen hinterlassen, noch dazu hieß der Gegner am 6. Spieltag Meuselwitz. Die komplette Mannschaft erwartete förmlich eine Niederlage. Und so trat sie auch in der ersten Halbzeit auf. Mit einer klaren Leistungssteigerung in Halbzeit zwei endete das Spiel 7:2. Im Nachhinein wurde allen, Trainern und Spielern bewusst, dass hier trotz des klaren Ergebnisses mehr drin war…und das gab Mut, was sich im Rückspiel auszahlen sollte. Durch diese Niederlage rutschte der FCT auf den 5. Tabellenplatz, was aber auch gleichzeitig die schlechteste Platzierung im gesamten Saisonverlauf bleiben sollte.

Das folgende Spiel war wieder ein Pokalspiel. Wieder traf man auf einen alten Bekannten. Die Reise ging nach Neustadt und dieses Mal sollte es keinen Zweifel am Sieger der Partie geben. Leider hieß dieser Neustadt und somit war man raus aus dem Pokal.

Nachdem der FCT am 7. Spieltag spielfrei hatte empfing man anschließend den FC Einheit Rudolstadt. Aufgrund der Witterung wich man auf das Spielfeld mit Kunstrasen in Winzerla aus. Ein Sieg war wichtig, wollte man den Anschluss an die oberen Tabellenränge nicht verlieren. Ein klares 6:3 bei überzeugende Spielweise sicherte den 4. Tabellenplatz, da Neustadt überraschend gegen den SV Schott Jena verlor.

Und gegen diese Schottianer ging es am nächsten Spieltag. Der FCT war gewarnt, ließ aber durch souveränes Auftreten nichts anbrennen und siegte, auch durch 4 Tore von Julius, mit 6:1. Platz 3 war wieder in Sichtweite, lag man nun nur noch 2 Punkte hinter OTG.

SV Stahl Unterwellenborn hieß der nächste Gegner und der lag auf dem letzten Tabellenplatz. OTG spielte gegen Meuselwitz und somit bestand die Chance auf den 3. Tabellenplatz zu rutschen, was mit einem nie gefährdeten 7:0 gelang. Punktgleich mit Neustadt und nur 2 Punkte vor OTG Gera sollte das letzte Spiel der Hinrunde klarstellen, wer auf Platz 3 überwintern wird.

Bei glattem Kunstrasen, einem kleinen Platz und kalten Temperaturen kam der FCT aber nicht über ein sehr glückliches 2:2 hinaus. Der JFC spielte gut und erst in der letzten Minute gelangen dem FCT zwei Treffer und damit der Ausgleich. Gemessen am Spielverlauf ein glücklicher Punktgewinn, in Bezug auf die Tabellensituation aber 2 Punkte verloren. Dennoch, ein Spiel in der letzten Minute noch zu drehen, war ein deutliches Zeichen, dass die Moral der Mannschaft stimmte. OTG sicherte sich 3 Punkte und somit wieder Platz 3. Der FCT fiel aber nicht zu tief, da Neustadt auch nur Unentschieden gegen den ESV Lock Erfurt spielte.

Und eben gegen diesen ESV ging es zum Auftakt der Rückrunde. Ein sehr kleiner Kunstrasenplatz und stark verbesserte und gut aufgelegte Lock-Spieler erwartete die Jenzig-Kicker in Erfurt. In einem guten Spiel von beiden Seiten nutzten die Erfurter ihren Heimvorteil und gewannen verdient mit 2:0. Tabellenplatz 4 blieb es trotzdem, da Neustadt gegen den FCC verlor und Schott OTG Gera ein 7:7 abringen konnte.

Nach einem Unentschieden und einer Pokalniederlage gastierte wieder einmal der BW Neustadt unter dem Jenzig. Es galt die Niederlage gegen Erfurt zu verdauen und einen wichtigen Sieg im Kampf um Platz 3 einzufahren. Und das gelang in beachtlicher Manier. 4:0 hieß es am Ende für den FCT und ein gefestigter 4. Platz hinter OTG.

Durch ein klares 0:7 aus FCT Optik gegen den Ligaprimus FC Carl Zeiss Jena wurde der Abstand auf Platz 3 wieder etwas größer. Allerdings wussten alle, dass auch OTG erst noch gegen den FCC spielen musste. Der FCC ließ auch im Rückspiel keine Zweifel an ihrer Vormachtstellung aufkommen, auch wenn sich der FCT stark verbessert und weniger ängstlich präsentierte.

Eine kleine Überraschung und unerwartete Niederlage an Spieltag 15. Zu Gast beim VfR Bad Lobenstein, war an diesem Tag für Jena nichts zu holen. Der VfR präsentierte sich vor allem taktisch perfekt vorbereitet und ließ beim 4:1 den Gästen keine Chance. Dabei schmerzte weniger die Niederlage als vielmehr die klare Überlegenheit der Lobensteiner. Sollte nun, nach zwei Niederlagen in Folge, ein Einbruch in der Saisonleistung folgen? Zu diesem Zeitpunkt stand der FCT noch auf Platz 4, da Neutadt gegen Meuselwitz verlor und so die Niederlage des FCT nicht nutzen konnte.

Und genau gegen diese Meuselwitzer trat der FCT am folgenden Spieltag an. Hochmotiviert und mit dem Wissen, auch gegen die klare Nummer 2 der Liga ist was drin, gingen die Jenaer zu Werke. Keine Spur von Verunsicherung durch die Niederlage von vergangenen Spieltag. Dennoch musste sich der FCT der Anfangsoffensive der Gäste ergeben und ein 0:1 einstecken. Doch davon unbeeindruckt spielten die Jenaer weiter mutig nach vorne. Und sie wurden belohnt. Ein Doppelpack von Merlin und ein Jokertor von Adrian machten den 3:1 Überraschungssieg perfekt. Der Auftakt einer Torserie für Merlin und gleichzeitig einer Siegesserie des FCT, die bis zum Saisonende anhielt.

Erstes „Opfer“ dieser Serie war OTG Gera. Dieses sehr wichtige Auswärtsspiel entschieden die Jenaer am Ende mit 1:5 für sich. Entscheidender Faktor hierbei war, dass Jena es schaffte den Zielspieler und führenden der Toschützenliste aus dem Spiel zu nehmen. Zur Belohnung gab es Platz 3, den die Jungs aus Jena-Ost nicht mehr hergaben.

Dafür war aber schon am darauffolgenden Spieltag ein Sieg gegen den lauernden Verfolger FC Einheit Rudolstadt Pflicht. In Rudolstadt erwartete die Jungs kein leichtes Spiel. Auch Rudolstadt hat eine Granate im Angriff und allein dieser Spieler erzielte 3 Tore gegen den FCT. Da aber Merlin mit 2 Toren und auch, der immer stärker spielende Julius mit 2 Toren was dagegen hatten und dazu von Janosch und Lorenz unterstützt wurden, gewann der FCT mit 3:6. Bemerkenswert an diesem Spiel war, wie der FCT es schaffte nach zahlreichen Abseitsfallen selbständig Lösungen zu finden, um die Abseitsfalle zu umgehen.

Nach zwei sehr wichtigen Siegen in Folge sollte im Spiel gegen Schott der nächste Pflichtsieg geholt werden. Mit einer soliden Leistung festigen die FCT-Kicker ihren 3. Tabellenplatz mit einem 4:1 Sieg. Merlin gelang dabei ein 3er Pack.

Über das verlängerte Himmelfahrtswochenende hieß es für den FCT wieder einmal - Trainingslager. Die Jungs verbrachten eine tolle Zeit zusammen in Kretzschau mit Trainingseinheiten, einem Testspiel und viel Zeit für gemeinsame Aktivitäten. Direkt aus dem Trainingslager heraus wurde das Punktspiel gegen SV Stahl Unterwellenborn bestritten. Etwas müde, aber dennoch souverän gewannen die Jenaer mit 0:7 gegen das Tabellenschlußlicht. Unmittelbare Verfolger waren nun Neustadt und Lobenstein, die an OTG Gera vorbeizogen.

Zum letzten Saisonspiel empfing der FCT den JFC Gera. Das knappe Hinspiel mit dem glücklichen 2:2 im Gedächtnis, hieß es mindestens einen Punkt zu holen, um vor Neustadt auf Platz 3 die Saison abzuschließen. Ein klares 5:2 ließ am Ende keinen Zweifel daran aufkommen, dass dieser 3. Tabellenplatz auch zurecht an den FCT ging.

Das Saisonziel, ein guter Platz im oberen Mittelfeld wurde klar erreicht. Wir gratulieren dem FC Carl Zeiss Jena zur verdienten und klaren Meisterschaft! Hinter dem FC Carl Zeiss Jena und dem ZFC Meuselwitz wurde man sozusagen der beste Verfolger. Dabei distanzierte man starke Teams wie BW Neustadt, VfR Lobenstein und OTG Gera. Die Umstellung auf das neue Spielfeld gelang sehr gut. Mannschaftlich geschlossen konnte man viele Spiel gewinnen und für Überraschungen sorgen. Dabei spielte die Mannschaft jederzeit sehr fairen Fußball und belegte den 1. Platz (zusammen mit dem SV Schott und dem FCC) in der Fairnesstabelle. Insbesondere zu Hause war der FCT sehr stark, während man Auswärts das ein oder andere Mal mit den Umständen zu kämpfen hatte.

Es macht Spaß diesen jungen Spielern beim Kicken zuzuschauen und so bleibt am Ende nur noch ein großes Lob an die Mannschaft für die gebrachte Leistung, trotz aller Umstände. Genießt die Ferien, kommt gesund zurück und spielt in der nächsten Saison weiter mit diesem Elan und hoffentlich viel Freude Fußball. Bleibt euch treu und nutzt eure Chance, denn wie schon Napoleon es sagte: „Man kann keinen Eierkuchen backen, ohne ein paar Eier zu zerschlagen“…

 

Für alle Statistikinteressierte hier noch ein paar Zahlen:

Torschützenkönig der Mannschaft (Pokal und Punktspiele):

Merlin 22 Tore

Julius 21 Tore

Janosch 15 Tore

 

Beste Assistgeber der Mannschaft (Vorlagen, die zum Torerfolg führen):

Lorenz 20 Assists

Janosch 13 Assists

Johannes 8 Assists

 

Torschützen der Liga (offizielle Meldung)

1. Vincent Miclo 41 Tore (FC Einheit Rudolstadt

2. Milan Dörr 39 Tore (FC Carl Zeiss Jena)

3. Ömer Ates 37 Tore (OTG Gera)

13. Julius Mohr 20 Tore (ohne Pokal)

15. Merlin Gaschler 16 Tore (ohne Pokal)

19. Janosch Finn 13 (ohne Pokal)

33. Lorenz Ohler 10 Tore (ohne Pokal)

46. Nils Baier 5 Tore (ohne Pokal)

50. Johannes Smenda 4 Tore (ohne Pokal)

67. Jakob Peckruhn 2 Tore (ohne Pokal)

67. Frieder Schulz 2 Tore (ohne Pokal)

67. Adrian Steinhaußen 2 Tore (ohne Pokal)