04.08.2015

Sparkasse Jena-Saale-Holzland

X-tra. Mein Konto. Mein Verein.[mehr]

Kategorie: Sponsoren

05.11.2014

POM

POM für FC Thüringen Jena[mehr]

Kategorie: Sponsoren

22.05.2014

S&S HERRENAUSSTATTER

S&S Herrenausstatter Jena Oberlauengasse 5 Tel.: 03641/597479[mehr]

Kategorie: Sponsoren

02.08.2013

JUSTORANGE

Warum wir uns für den FC Thüringen Jena engagieren? Weil wir uns zu 100% mit dem Verein identifizieren. Wie JUSTORANGE ist auch der FCT aus einer Idee, ohne finanzielle Mittel, mit viel Schweiß und Mühe zu einem Verein...[mehr]

Kategorie: Sponsoren

02.08.2013

André Eckardt, o2

Weil ich Jena-Ostler bin, unterstütze ich den Verein. Ich finde es toll, wie man sich um den Nachwuchs bemüht.[mehr]

Kategorie: Sponsoren

Niederlage im Spitzenspiel

Jena, 10.04.2018

SG Union Isserstedt - FC Thüringen Jena 2:1 (1:1)

Die SG Union Isserstedt macht durch einen knappen 2:1-Sieg im Spitzenspiel die Kreisliga wieder spannend und ist nun bei einem Spiel mehr punktgleich mit dem FCT. Auf tiefem Boden entwickelte sich laufintensives und gutklassiges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der Gastgeber ging nach einer Flanke, die Schlussmann Michael Brauer genau auf die Füße des Gegenspielers klärte und dieser den Ball nur noch einschieben brauchte, früh in Führung (8.). Der FCT konnte kurz vor der Halbzeit ausgleichen. Nach einem langen Ball auf Barakat Mohamad dribbelt dieser bis zur Grundlinie und bringt den Ball scharf in die Mitte , wo Nico Baumgarten nur noch den Fuß hinhalten muss (40.). Kurz nach Wiederanpfiff geht nach einem dummen Foul an der Mittellinie, der anschließende Freistoß über Freund und Feind direkt ins Tor und die SG Union glücklich in Führung (50.). Nach dem Tor stand der Gastgeber noch tiefer hinten drin, sodass der FCT ein noch laufintensiveres Spiel aufziehen musste. Man gab nicht auf und wollte den Ausgleich. Der FCT wurde gegen Ende wieder besser und hatte durch Barakat Mohamad auch gute Möglichkeiten, die allesamt vom Isserstedter Torwart stark gehalten wurden. Der Gastgeber nach einer Konterchance an die Latte fast mit der Vorentscheidung. Schlussendlich schwächte man sich nach einem Platzverweis kurz vor Schluss noch selber und verlor das Spitzenspiel gegen einen zweikampfstarken und immer hellwachen Gegner knapp mit 1:2.